November Rain – und wie,…

November Rain – und wie,…
November Rain – und wie,…

Mitte November, Mura. Noch nicht zu kalt und die schuppigen Freunde sollten noch aktiv sein. Beflügelt von einigen Fangemeldungen vom M2, wo mehrere 20+ und sogar ein 25+ gelandet worden sind bin ich voller Motivation Richtung Mura unterwegs. Sollte da jetzt noch Der Große fallen?

Die Temperaturen lagen bei 8-10 Grad, bewölkt. Net wirklich kalt – November eben. Also raus mit den Fallen auf meine Lieblingsplätze – wie immer mit Dynamite Monster Tigernut Red Amo und einen SweetTiger Poppi drauf. Partikel dazu – fertig ist der DriveIn. Aber die erste Nacht verlief unspannend – viel Schlaf.

In der Früh ging es dann los. Ein sehr guter Schuppi, noch einer und Ruhe. Das war´s dann für den Tag – und der Nacht auch. Das Spiel ging in der nächsten Früh wieder los. Spiegler, Schuppi, Spiegler – einige nette Fische bis Mittags – dann Ruhe. MannO – die beißen nur von 6-11 Uhr – fade Gschicht, aber immerhin nehmen die Jungs noch.

Also, zum Zeitvertreib die Spitzrute raus und Köderfisch zocken. Die gingen nur am Nachmittag. Mit der ersten guten Rotfeder fiel auch der erste und letzte Hecht nach 20 Minuten. Zanderbisse ohne Ende, aber keiner blieb picken – na ja… ahnungslos.

Dann kam der Regen. In der Nacht egal, da ja eh nix abging. Jedoch am Vormittag mühsam. Volle Regenausrüstung. Und dann ein Amur und 2 Carps. Cool. Regen zu Ende und Beißzeit auch.

Immerhin für diese Jahreszeit eine sehr gute Fischerei. Der Große war nicht zu finden, aber immerhin blieb der Schnitt Zweistellig. Gut so.

Mura, bis bald.

Chris

Blog

Kracher auf der Bucht M1 – Teichrekord
Hitzige Welle in Mura – Platz 12